Aktuelles


Sträucher und Äste - Behinderungen im Strassenraum


Bei vielen Liegenschaften sind die Sträucher, Bäume, usw. über die Grundgrenzen auf das öffentliche Gut gewachsen.

 

Die Marktgemeinde Haag am Hausruck wird immer wieder von Verkehrsteilnehmern (Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrer) darauf aufmerksam gemacht, dass vermehrt die Straßen „zuwachsen".

Dadurch kommt es zur Beschädigung von Fahrzeugen und die Sicht auf Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs (z.B. Verkehrszeichen) wird beeinträchtigt.

 

Im Sinne des § 91 der Straßenverkehrsordnung werden die Grundeigentümer aufgefordert, Bäume, Sträucher, Hecken und dergleichen, welche die Verkehrssicherheit, insbesondere die freie Sicht über den Straßenverlauf oder auf die Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs oder welche die Benützbarkeit der Straße einschließlich der auf oder zur Regelung und Sicherung des Verkehrs oder welche die Benützbarkeit der Straße einschließlich der auf oder über ihr befindlichen dem Straßenverkehr dienlichen Anlagen, z.B. Oberleitungs- und Beleuchtungsanlagen beeinträchtigen, auszuästen oder zu entfernen. Vom Bewuchs freizuhalten ist das sogenannte Lichtraumprofil. Dieses umfasst den Bereich des öffentlichen Gutes zumindest jedoch eine senkrechte Linie einschließlich 0,5m links und rechts des Fahrbahnrandes bis zu einer Höhe von 4,5m. Gehsteige ab 0,5m vom Fahrbahnrand sind bis 2,2m Höhe freizuhalten. Es können sich im Schadensfall Haftungsansprüche ergeben.

 

Im Sinne der Verkehrssicherheit ersuchen wir Sie, den überhängenden Bewuchs auf Fahrbahn, Gehsteig, Radweg zurückzuschneiden bzw. bei Neupflanzung darauf zu achten, dass genügend Abstand zur Grundgrenze eingehalten wird.

 

Zudem dürfen nach den Bestimmungen des OÖ. Straßengesetzes 1991 einzelne Bäume, Baumreihen und Sträucher neben öffentlichen Straßen im Ortsgebiet nur in einem Abstand von 1m, außerhalb des Ortsgebietes nur in einem Abstand vom 3m zum Straßenrand gepflanzt werden, wobei im 8m Bereich zur Straße generell eine Straßenverwaltung (Landesstraßenverwaltung oder Gemeinde bei Gemeindestraßen) bei Bauten und sonstigen Anlagen, wie Zäunen, Hecken, Park- und Lagerplätzen, Teichen, Sand- und Schottergruben ihre Zustimmung erteilen muss.

 


VOLKSHILFE.Logopädischer Dienst


Frau Doris Humer bietet jeden Dienstag von 7.30-15.00 Uhr Therapien und Beratungen nach telefonischer Voranmeldung an. 

Tel. Nr.: 0676 873 411 50, E-Mail: doris.humer@volkshilfe-ooe.at

 

Außenstelle Haag am Hausruck: Zuständig für die Kindergärten: Aistersheim, Geboltskirchen, Meggenhofen. Rottenbach, Haag, Gaspoltshofen, Hofkirchen, Kematen am Innbach, Pram, Weibern, Wendling.



Downloads


weiter zu den Downloads....